Hohenloher Presseverein

Das Kinderfest ließ keine Wünsche offen

In Freizeit und Kultur, Zeitgeschehen on 2. August 2010 at 2:51 pm

Albert Berner schenkte den Kindern der Stadt einen unvergesslichen Event zu seinem 75ten Geburtstag. 

Hüpfburgparcours

 Die Mitarbeiter der Firmen Berner und BTI betreuten, unterstützt von der lokalen Feuerwehr, alle spiel- und abenteuerinteressierten Kinder mit großer Hingabe. 

Spaßmacher Gummikugeln

Insbesondere bei der Bewegung der drei bemannten Gummikugeln kamen die Feuerwehrleute ins Schwitzen und die Kinder ins Trudeln. 

Helfer mit Gummiball

Die großen Gummibälle von www.derspassmacher.de waren die Hauptattraktion, an der man lange anstehen mußte um eine Ballfahrt erleben zu können. 

Mitten im Getümmel war sogar unser Bundestagsabgeordneter Christian von Stetten zu finden, der auf seine Freundin wartete, welche ebenfalls zum Helferteam gehörte. 

MdB entspannt

 Den CDU-Landtagskandidaten Arnulf von Eyb konnte man in der Schlange vor dem Qualitätseisstand antreffen. 

Freiherr von Eyb in der Warteschlange

Nach den Kindern zu Urteilen, war das Fest ein voller Erfolg, nur leider schon um 16Uhr zu Ende, wobei dann so manch eine Träne vergossen wurde, weil man nichtmehr beim Kinderschminken dran kam. Dem Gönner und Geburtstagskind Albert Berner sei jedenfalls für dieses gelungene Geschenk gedankt. 

Hüpfburgclown

Advertisements

Flohmarkt voller Erfolg

In Handel und Wirtschaft, Zeitgeschehen on 30. Juli 2010 at 2:11 pm

Der von der Werbegemeinschaft Künzelsau organisierte Flohmarkt war ein voller Erfolg. Die Marktstände, die die Kinder und Eltern aufgebaut hatten zogen sich durch den ganzen unteren Stadtbereich. 

Kinderflohmarkt am 24.7.

 

Trotz des feuchten Wetters am Nachmittag erfreute sich der Markt eines großen Besucherandrangs. Man kam sich fast schon wie im Pariser Künstlerviertel Montmartre vor. 

Stände vor M-Style

Warum ist die 2.Fahrspur der B19 gesperrt ?

In Allgemein on 30. Juli 2010 at 1:56 pm

Seit geraumer Zeit ist die 2.Fahrspur künzelsauauswärts gesperrt und keiner weiß warum. Denn die eigenlichen Bauarbeiten spielen sich bekanntlich in der Kurve beim „Scherers Rank“ ab. Dennoch ist die 2.Fahrspur schon ab dem Künzelsauer Ortsschild blockiert. 

B 19

 

In dieser Woche führte die zusätzliche Ampelschaltung am Ort der Straßenbauarbeiten sogar zu einem Rückstau bis in die Stadt hinein und in entgegengesetzter Richtung bis fast nach Kupferzell. 

Informierte Kreise berichten, dass die Sperrung der zweiten Spur zum Zwecke der Gefahrprävention erforderlich sei, weil ansonsten Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit in den Baustellenbereich rauschen könnten. Mit ein bischen Augenmaß hätte man die zweite Spur jedoch auch erst kurz vor der leichten Rechtbiegung der Straße sperren und so den Verkehrsfluß erleichtern können.